Optimales Raumklima für Besucher und Exponate – Sensoren sorgen für eine effiziente Klimaregelung im Museum

In Museen ist das Raumklima für Besucher und Exponate gleichermaßen wichtig. Gemälde, Skulpturen oder andere Kunstwerke brauchen konstante Feuchte- und Temperaturbedingungen um langfristig in gutem Zustand erhalten zu bleiben. Für das Wohlbefinden der Besucher gilt es, neben einer angenehmen Temperierung und Luftfeuchtigkeit auch für eine niedrige CO2-Konzentration in den Ausstellungsräumen zu sorgen. Eine effiziente Klimaregelung mit Raumklimasensoren sorgt nicht nur für ein optimales Raumklima sondern auch für geringere Betriebskosten.

Da die Gebäudeklimatisierung einen wesentlichen Kostenfaktor für Museumsbetreiber darstellt, sollte diese so effizient wie möglich geregelt werden. 

Mit oder ohne Besucher - das Raumklima muss stimmen

Museen sind unterschiedlich stark frequentiert. Bei regem Besucherandrang bedarf es einer ausreichenden Belüftung um die CO2-Konzentration in den Ausstellungsräumlichkeiten niedrig zu halten. Bei weniger Besuchern und außerhalb der Öffnungszeiten sinkt hingegen die Belüftungsnotwendigkeit aufgrund geringerer CO2-Werte im Gebäude. 

Exponate brauchen ein konstantes Raumklima

Zum Schutz der wertvollen Exponate und Kunstgegenstände müssen Temperatur und Luftfeuchtigkeit in Museen konstant gehalten werden. Dazu ist auch bei einer reduzierten Belüftung eine gewisse Luftumwälzung nötig. Um die Belüftung auf das erforderliche Mindestmaß zu regeln und so die Kosten zu reduzieren, ist eine genaue Überwachung des Raumklimas erforderlich. 

Durch den Einsatz von Raumklimasensoren in Ausstellungs- und Lagerräumen und Strömungssensoren in Lüftungskanälen kann das Raumklima präzise und effizient geregelt werden. 

Raumklimasensoren für CO2, Feuchte und Temperatur

Raumklimasensoren müssen vor allem eines können: exakt und zuverlässig messen, und rasch auf Änderungen des Raumklimas reagieren. Gerade in Museen sollen die Sensoren außerdem dezent und flexibel in die Räumlichkeiten integriert werden können. Die Bandbreite an Sensoren zur Klimaüberwachung reicht  dabei von kompakten Feuchte- oder Temperaturfühlern bis hin zu Geräten für die kombinierte Messung von CO2, Feuchte und Temperatur – wahlweise mit oder ohne Display.

Informieren Sie sich jetzt über die Raumklimasensoren von E+E Elektronik »

Strömungssensoren für die Lüftungsregelung

Luftströmungssensoren dienen zur Überwachung und Regelung der Luftströmung in Lüftungskanälen. Bei der Wahl geeigneter Sensoren sollte darauf geachtet werden, dass diese auch in verunreinigter Umgebung zuverlässig und langzeitstabil arbeiten. Montagekonzepte für die Kanalmontage oder mit abgesetzten Messfühlern erleichtern den Einbau und die Wartung der Strömungssensoren.

Erfahren Sie mehr über die E+E Strömungssensoren für Lüftungsanlagen »

Funksysteme zur Raumklima-Überwachung: Mehr Flexibilität, geringere Installationskosten

Für komplexe Klimaüberwachungsaufgaben oder räumliche Gegebenheiten die keine kabelgebundene  Montage zulassen, bieten sich Funksensor-Systeme an. Vor allem bei größeren Räumen macht die Verkabelung einen hohen Anteil der Gesamtkosten aus. Durch den Einsatz von Funksensoren können hier Kosten gespart werden. Zudem können die Funksensoren flexibel im Raum platziert werden. 

 

Wir beraten Sie gerne bei der Planung eines Funksensor-Systems zur Raumklima-Überwachung!

Jetzt unverbindliches Beratungsgespräch vereinbaren »